Mediation

Der Streit mit dem Lieferanten kommt einfach nicht zur Ruhe, die Geschäftsführer des Jungunternehmens haben keine gemeinsame Basis mehr oder zwei Kollegen gelingt keine konstruktive Konfliktlösung.
In diesem Fall kann es hilfreich sein, durch eine neutrale dritte Person Struktur sowie Orientierung in das Konfliktthema zu bringen.

Folgende Kriterien können Ihnen helfen, zu entscheiden, ob eine Mediation hilfreich sein kann:
Es gibt einen Unterschied in der Wahrnehmung des Konflikts, es besteht eine Abhängigkeit, beide Seiten haben irgendwie Recht und die Zeit drängt!

Wie sieht die Mediation mit der dritten neutralen Person aus?

  1. Ich bin Ihre Vermittlerin in dem Konflikt, d. h. ich höre mir beide Seiten an.
  2. Alles, was gesagt wird, ist absolut vertraulich.
  3. Wir treffen uns gemeinsam in einem Raum. Sie sind freiwillig in dieser Session und sind an einer wahren Lösung interessiert.
  4. Wir erarbeiten die Konfliktthemen, indem ich sie visualisiere und diese im nächsten Schritt mit Ihnen bearbeite.
  5. Während der Konfliktbearbeitung kann es zu emotionalen Reaktionen wie Wut, Frust, Trauer oder Enttäuschung kommen. Manchmal auch Freude.
    Diese Reaktionen sind wichtig, doch für manchen unangenehm oder ungewohnt.
  6. Nach der Bearbeitung des Konflikts visualisiere ich Lösungen, die Sie gemeinsam gefunden haben. Mindestens aber haben Sie eine gemeinsame Idee, wie es funktionieren könnte.
  7. Am Ende schauen Sie sich das Ergebnis an, ich dokumentiere es, und Sie entscheiden, wie Sie weiter verfahren möchten.

Wie Sie erkennen können, begleite ich Sie als Vermittlerin in diesem Prozess. Ich treffe keine Entscheidungen für Sie oder sage Ihnen, was richtig oder falsch ist. Meine Aufgabe ist es, Ihnen eine Struktur zu geben, eine Orientierung, wie Sie den Konflikt lösen oder zumindest lindern können.

Haben Sie Fragen zu dem Prozess oder dazu, ob Ihr Fall eine Mediations-Fall ist? Dann schreiben Sie mir unter hello@change-kitchen.de für ein kostenloses Erstgespräch.